Logo vslulogo wartegg neu

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • Willkomme bi üs!
  • Welcome to our school!
  • Bienvenu chez nous!
  • Dobrodosli kod nas!
  • Benvenuti da noi!
  • Bem vindo ao us!
  • Welkom bij ons!
  • Home

Wie die Zeit vergeht...

... erst noch haben wir Bücher verteilt, Hefte beschriftet und die Schultheke das erste Mal gepackt und schon hat sich dieses Schuljahr bereits wieder zum Ende hin geneigt. An unserer traditionellen Schlussfeier machte Schulleiter Herr Liefert insbesondere auch auf die vielen aussergewöhnlichen Momente der vergangenen Monate aufmerksam. Vom Brückenprojekt der Mittelstufe 1, über das Mitgestalten des Industriestrasse-Areals der 5d, bis hin zum Pausenkiosk, Kinowoche und Musicalprojekten haben unsere Klassen vieles erreicht, worauf sie zurecht stolz sein können. Neben den 6. KlässlerInnen, welche gebührend verabschiedet wurden, standen auch zwei Lehrerinnen im Fokus, die mit Ihrem Wirken die Schule Wartegg über viele Jahre hin geprägt haben. Ruth Pigoni und Brigitte Krell gehen nun in ihren wohlverdienten Ruhestand. Wie beliebt sie bei Gross und Klein waren, zeigen die folgenden Bilder. 

 

Wir wünschen allen einen wundervollen und erholsamen Sommer und freuen uns darauf im Schuljahr 2018/19 wieder gemeinsam durchzustarten!

Forscherprojekte der Klasse 5a

Seit einiger Zeit arbeiteten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5a an ihrem eigenen Forscherprojekt. Am letzten Montag war es dann soweit. Die Forscherprojekte wurden den Lehrpersonen und Eltern vorgestellt. Ein grosses Kompliment an die Kinder. Ihr habt eure Projekte mit viel Freude und Interesse erforscht und vorgestellt. Es war ein wirklich gelungener Abend!Forscher

 

Klasse 5d arbeitet bei der Entwicklung des Areal Industriestrasse mit

Von Januar bis April durfte die Klasse 5d von Tina Wasmer sich an der Entwicklung des Areal Industriestrasse beteiligen. Die 18 SchülerInnen befassten sich während zirka 50 Schullektionen intensiv mit dem Thema Städtebau/Architektur und setzten ihre Ideen in Zeichnungen und Modellen um. Die Teilnahme der Schulklasse am Planungswettbewerb ermöglichte den Kindern, ihre Sichtweise auf die Gestaltung des Areal Industriestrasse darzulegen und Kompetenzen in Architektur und Stadtplanung zu erlangen. Gleichzeitig wurden die Bedürfnisse der Kids bereits im Planungsprozess des Projekts aufgenommen. Die Planung und Umsetzung des Projekts übernahm die Kooperation Industriestrasse und die Quartierarbeit Tribschen/Langensand/Schönbühl in Zusammenarbeit mit der Klassenlehrperson.

industrie

Projektwoche Brücken

Im Rahmen einer Projektwoche haben sich die Kinder der Mittelstufe 1 in der letzten Woche intensiv mit dem Thema "Brücken" auseinandergesetzt. Hier eine Auswahl ihrer Arbeiten und Gedanken zu diesem spannenden Projekt:

Ich war im Atelier 1. DA hat es mir sehr gut gefallen. Zum Beispiel habe ich gerne mit Grafitpulver gearbeitet. Ich fand cool, dass wir in der Stadt waren. Dann war ich noch im Atelier 3. Da hatten wir Theater gemacht. Wir haben mit Karton gearbeitet. Mir hat das sehr Spass gemacht. Am Freitag beim Vorzeigen war es auch gut. Ich habe den anderen gerne zugeschaut. Sie haben in dieser Zeit auch sehr viel gemacht.
Nelia, 3b

Ich war bei den Luzerner Brücken. Dies hat mir sehr gut gefallen, weil wir Interviews machen konnte. Mir gefiel nicht, dass es so heiss war. Im Theater Atelier hat mir gefallen, dass wir mit Klebeband und Karton basteln konnten. Toll fand ich auch das Singen am Morgen mit allen 3.+ 4. Klässlern.
Kim, 3b

Das Atelier Brückenwettbewerb war witzig und auch das Atelier My Bridge war toll. Wir konnten grosse Bilder malen und haben verschiedene Künstler kennengelernt.
Sandra, 3b

BeFunky collage

Ich war im Theateratelier und wir hatten viel Spass. Mit Karton haben wir Brücken gebaut. Am Ende durften wird unser Ministück allen anderen 3. und 4. Klässlern zeigen. Wir waren stolz darauf.
Lilli 3/4c

Im Atelier Chläbibrugg haben wir viel Klebeband für unsere Brücke gebraucht. Unsere Brücke hat den Namen "Die Brücke in die Ferien" bekommen. Uns hat es grosse Freude bereitet eine eigene Brücke zu bauen. Sie hat sogar gehalten. 
Mit Frau Albert, Frau Furger und Frau Otto waren wir bei der Kappelbrücke und haben Leute interviewt. Wir konnten unser Englisch gebrauchen, weil wir viele Touristen getroffen haben. Das war eine tolle Erfahrung.
Mauro 3/4c

Buchstabenfest der Klasse 1c

"A, B, C mer freued üs, jetzt scho lang uf's Fescht,
U,V,W jupiee, das werd secher s'bescht!"

Dieses Lied sangen die stolzen 7 Buchstabenkönige und 12 Buchstabenköniginnen an ihrem Fest letzte Woche. Das Ziel der 1. Klasse ist erreicht: Judihui! Die Kinder kennen nun alle Buchstaben. Haben die Freude am Lesen und Schreiben entdeckt. Bravo!

Buchstabenfest

Sporttag

Am 19. Juni 2018 fand der Sporttag mit zahlreichen motivierten Kindern statt. Der vielfältige Postenlauf wurde von den 6. Klässlern organisiert. Alle Kinder wurden in altersdurchmischte Gruppen eingeteilt, welche gegeneinander angetreten sind. Von Hindernisläufen über Teamwork und Koordination bis hin zu Rätselübungen hatte es für jedes Kind etwas dabei. Alles in Allem war der Sporttag ein gelungener Anlass, welcher den Kindern viel Freude bereitete.

Sporttag1

Schulreise der Klasse 5a,b und d

In Immensee lauschen wir gespannt der Sage von Willhelm Tell. Anschliessend führt uns der Weg durch die hohle Gasse zur Gesslerburg. Im Restaurant Alpenhof geniessen wir den Apfelsaft und vergnügen uns auf dem Spielplatz. Nun führt der Weg weiter durch idyllische Landschaften bis nach Greppen. Im See gönnen wir uns eine Abkühlung. Gestärkt vom Mittagessen nehmen wir das letzte Stück zu Fuss in Angriff. Das Schiff bringt uns von Weggis wieder zurück nach Luzern. Ein schöner Tag geht zu Ende. Nun wünschen wir allen ein erholsames Wochenende.

Untitled collage

Cupcakes day

Heute haben wir von Frau Bachmann gelernt, wie man Toppings für Cupcakes zubereitet und diese dann mit verschiedenen Perlen, Herzchen etc. dekoriert. Es hat grossen Spass gemacht. Vielen Dank an Frau Bachmann und der Confiserie Bachmann für die grosszügige Unterstützung! Am Nachmittag kamen Eltern, Freunde und Verwandte und wir genossen die feinen Cupcakes. Schön war‘s... Klasse 5a

cup

Graffitikunst auf dem Spielplatz St. Anton

Die Betreuung Wartegg und die Quartierarbeit Tribschen/Langensand/Schönbühl veranstalteten im April auf dem Spielplatz St. Anton einen mehrtägigen Graffiti-Workshop für 10 Kinder aus dem Quartier. Angeleitet von erfahrenen Sprayern erfuhren die Teilnehmenden den ganzen Prozess von der Erstellung einer ersten Skizze bis hin zur Umsetzung der eigenen Vorstellungen an der Wand. Dank der Unterstützung der Pfarrei St. Anton - St. Michael (sie sagte dem Vorhaben zu) entstanden viele kleine Kunstwerke. Im Verlauf des Projekts wurde besonders Wert auf die Behandlung des Themas «Legalität und Illegalität beim Sprayen» gelegt.

grafiti

Nationaler Vorlesetag

Am heutigen Mittwoch, 23. Mai fand zum ersten Mal der Schweizerische Vorlesetag statt. Klar dass sich auch die Schule Wartegg an diesem tollen Projekt beteiligte. Gross und Klein, Jung und Junggebliebene versammelten sich in den verschiedenen Räumlichkeiten und erzählten sich Geschichten. Es war eindrücklich, wie gespannt unsere SchülerInnen den Erzählenden lauschten. Egal ob Profi-Sprecherin, Eltern und Lehrperson, egal ob auf Deutsch, Englisch oder Thailändisch, mit Musik, Gegenständen oder Bildern untermalt - jede Präsentation war einzigartig und spannend. Im zweiten Teil des Vormittags erhielten die Kinder Gelegenheit das Gehörte auf unterschiedlichste Weise zu verarbeiten. Neben gestalterischen Posten wie dem Kneten von Hauptfiguren oder dem Nachstellen einzelner Szenen, führten die SchülerInnen Interviews oder schrieben sogar Berichte für die Homepage. Diese möchten wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten:

Ich habe heute Geschichten gehört. Es gab Türkische, Italienische, Ungarische und noch viele andere Geschichten. Die kolumbianische Geschichte hat mir am besten gefallen. Es war gut organisiert, denn es wurden viele Leute eingestellt, die andere Sprachen sprechen konnten. Man konnte auch coole Posten machen! Applaus für alle Eltern, ihr habt gut vorgelesen!!!

Jonathan 4a

Unser Tag hat mit einer Geschichte von Franz Hohler auf Berndeutsch angefangen. Danach durfte jeder selber auswählen, welche Geschichte er anhören wollte. Es gab nicht nur deutsche Geschichten, sondern auch spanische, englische, italienische, türkische und thailändische Bücher. Die thailändische Geschichte war sehr schön zum Zuhören. Ich habe zwar die Sprache nicht verstanden. Aber das Zuhören war faszinierend, weil es eine singende Sprache ist. Die Erzählerin hat es aber immer noch übersetzt. Die englischen Geschichten waren sehr lustig.Wir hörten zwei Bücher von pete the cat. Am Schluss kam noch eine deutsche Geschichte, Gardi und dem Hexenzirkel. Dies ist eine fantasie Geschichte die in Luzern spielte. Alle Figuren die in diesem Buch vorkamen, stammten alle von Luzerner Sagen. Das war der erste Teil. Nach der Pause wurde wie der Spiess umgedreht. Kinder aus der 5. und 6. Klasse lasen Kindern aus der 1. und 2. Klasse vor. Ich las das Buch "Pitschi" vor. Es hat mir sehr Spass gemacht darauf hinzuüben und das dann vorlesen. Das war unser Tag fürs Vorlesen. Es hat sehr Spass gemacht. Ich hoffe es gibt wieder einmal so einen coolen Tag.

Rosa, 6a

Der Vorlesetag im Wartegg war ein voller Erfolg, der unbedingt nach einer Wiederholung ruft. Hier einige Impressionen dieses gelungenen Vormittags:

 

 

Mathe Känguru

Dieses Jahr haben sich über 34963 Schülerinnen und Schüler aus 506 Schulen in der Schweiz für den sportlich-mathematischen Wettbewerb angemeldet. Beim Känguru-Wettbewerb geht es in erster Linie darum, Lust auf die Beschäftigung mit Mathematik zu wecken. Für alle die etwas mehr Mathematik brauchen, denen Mathematik sowieso Freude macht, die sich gern mit mathematischen Problemen beschäftigen möchten.
Am 15. März 2018 haben 58 mathematikbegeisterte Schülerinnen und Schüler der Schule Wartegg aus der 3.-6. Klasse am internationalen Mathematikwettbewerb teilgenommen.
Beim Wettbewerb galt es, die 24 kniffligen Aufgaben innerhalb von 75 Minuten zu lösen. Das erforderte viel Konzentration und Ausdauer. Am 27. April erhielten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihr wohlverdientes Diplom, einen "Happy-Cube" und Känguru Chips. Die drei besten Leistungen der 3./4. und 5./6. Klasse wurden speziell geehrt. Herzliche Gratulation allen die teilgenommen haben!

känguru2

Schulhaus Wartegg

Logo vslu mobile transparent