Logo vslulogo wartegg neu

  • Coronabanner orange

Aktivitäten 20/21

Poesie in Wort und Bild: Das Waldjahr des Kindergarten Matthof

Wieder geht ein Jahr im Kindergarten Matthof zu Ende! Vieles haben wir in dieser Zeit erlebt und gelernt und wir alle sind zu einem guten und tollen Team zusammengewachsen. Nur ungern trennen wir uns im Sommer!

Der Wald ist für uns eine Oase, wo wir alle auftanken können. Wenn wir den steilen Weg am Waldrand entlang zu unserem Feuerplätzli gehen, so gibt es nie ein Kind, das nicht mitkommen möchte. Im Gegenteil! Von „Ziel“ zu „Ziel“ dürfen die Kinder rennen oder in ihrem Tempo spazieren. So bilden sich spontane Kindergrüppchen, Tiere werden beobachtet, Blätter gesammelt, Wissen ausgetauscht, Fragen gestellt. Am ersten „Wasserhalt“ packen wir Kindergartenlehrpersonen die Ukulelen aus und singen mit den Kindern die „schönsten“ Lieder, dass es über Feld und Tal, über den See hinaus bis in die Berge ertönt! Magische Augenblicke, die uns alle tief im Herzen beglücken! An matschigen Tagen gibt es nichts Schöneres, als mit den Stiefeln in die Pfützen und den Dreck zu springen, mit Wasser zu spritzen und die Welt mit ganz anderen Augen zu betrachten: alles glänzt, ist frisch gewaschen und herrlich anzuschauen und sogar das Feuermachen gelingt uns! In der Sommerzeit, wenn das frischgemähte Gras auf den Feldern liegt, schliessen wir die Augen und nehmen einen tiefen Atemzug davon. Und wenn dann das Heu liegt, sind die Kinder kaum zu halten! „Heuschlachten“, den Berg runterkugeln, rennen …oh wie herrlich ist das! (Natürlich verteilen wir anschliessend das Heu wieder, so gut es geht!) Glück und Freiheit sind ganz nah zu spüren! Es sind Erfahrungen für die „Ewigkeit!“
Auf den letzten Metern des steilen Weges, „schlüpft“ so manchesmal eine gross gewordene Kinderhand in die Unsere und möchte einen Moment lang gehalten werden, bevor sie dann wieder, wie ein Schmetterling, auf und davon fliegt. Kommen wir oben im Wald an, so sind wir ganz still und wissen: wir sind nun zu Besuch in der „Stube“ der Waldtiere und der Bäume! Mit einem Vers von Morgenstern laden wir die Sonne ein, unser „Herzbecherlein“ auszuleuchten und spazieren dann still, den Vögeln lauschend zu unserem Plätzli. Es gibt kein Kind, das nicht weiss, was es hier oben machen möchte! Und nur zu schnell vergeht die Zeit im Wald! So bringen die Kinder jedesmal von ihren Waldgängen einen Rucksack voller Eindrücke und Erfahrungen mit heim - sei es mit dem Wald, mit der eigenen Kraft, die sie bis hier nach oben gebracht hat oder mit Begegnungen in der Natur und untereinander. Ein Rucksäcklein, das sich füllt und den Kindern zeigt, was es heisst, ein glücklicher Mensch zu sein!

 reise

Schulhaus Wartegg

Logo vslu mobile transparent