Logo vslulogo wartegg neu

  • Coronabanner orange
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • Willkomme bi üs!
  • Welcome to our school!
  • Bienvenu chez nous!
  • Dobrodosli kod nas!
  • Benvenuti da noi!
  • Bem-vindo a nossa escola
  • Welkom bij ons!
  • Home

Herbstwanderung 2010

Bei strahlendem Sonnenschein und schönsten Bedingungen nahmen sowohl die Kindergärtler, wie auch alle anderen Schülerinnen und Schüler heute die Herbstwanderung in Angriff. Der Weg führte an unterschiedliche Ziele. Die Grössten waren am Pilatus und der kleinen Emme unterwegs, der Sternmarsch der Mittelstufe endete schliesslich im Konsipark und derjenige der Unterstufe und der Kindergärten im Bireggwald. Das tolle Wetter und die gute Stimmung machten die Herbstwanderung zu einem ersten Highlight des Schuljahres.


Walderlebnis mit Herrn Zemp

Anlässlich ihres M u U Themas „WALD“ erlebten die Kinder der Klasse Bieri/Genhart mit Förster Herrn Zemp einen erlebnisreichen Morgen im Bireggwald. 

Die Kinder erzählen:

Wir marschierten über Stock und Stein. Zu Beginn spielten wir Mikado mit Stecken. Herr Zemp zeigte uns einen Schlafplatz vom Reh. Ein Eichhörnchen sprang von Ast zu Ast. Unter einem Stück Holz sahen wir einen Feuersalamander, er krabbelte uns beinahe über die Schuhe. Viele Insekten gab es zu bestaunen. Wir suchten den grössten und dicksten Baum, 15 Kinder hätten Platz im Stamm. Wir lernten einige Bäume kennen. Wir sahen ganz viele Pilze. Eindrücklich war der Bovist, welcher beim Zusammendrücken rauchte, das waren nämlich Samen. Das Springkraut und Hexenkraut gefiel uns sehr, damit konnte man herrlich Samen spicken. Auch Brombeeren und Sauerklee assen wir. Am Schluss kam das Beste. Herr Zemp zeigte uns eine grosse Dachshöhle mit vielen kleineren Höhlen in der Umgebung. Das beeindruckte uns sehr. Wir bauten zum Schluss Nester und machten damit ein Spiel. Es war ein toller Morgen. Wir haben viel gesehen und gelernt.

Let's work together - Kooperation im Turnunterricht

Wie wichtig eine gut funktionierende Zusammenarbeit ist, haben die SchülerInnen der 5. Klassen in dieser Woche am eigenen Leib erfahren. Wie das Video zeigt, waren die Kinder nicht nur mit Motivation und Spass bei der Sache, sondern bewiesen auch, dass Kooperation für sie kein Fremdwort mehr ist.  

Förderangebot Sole

stifte_2Eine besondere Herausforderung des Schulalltags ist das Eingehen auf das soziale Verhalten der einzelnen Kinder. Schülerinnen und Schüler bringen ihre Persönlichkeit, ihre stärkenden und belastenden Sozialisationserfahrungen ins Klassenzimmer mit. Kinder, die Mühe haben positive Beziehungen zu Gleichaltrigen herzustellen und aufrechtzuerhalten, sowie ihre Gefühle und Verhaltensweisen angemessen zu zeigen, werden im sozialen Zusammenleben der Schule speziell gefordert und fallen oft durch ihr originelles Verhalten oder durch ihre speziellen Stimmungen auf. Ob dieses Verhalten als auffällig gilt und für die Klasse tragbar ist oder nicht, hängt von verschiedenen Faktoren ab und wird sehr unterschiedlich wahrgenommen.

Das Förderangebot SoLe hat zum Ziel die Kinder in ihrem sozialen Verhalten zu stärken, ihnen Unterstützung in der Reflexion zu bieten und gemeinsam mit ihnen ihre eigenen Ressourcen zu entdecken. SoLe heisst Soziales Lernen und setzt den Schwerpunkt auf die Förderung der sozialen Kompetenzen. Es wird den Kindern Zeit und Raum für ihre soziale Entwicklung und persönliche Entfaltung geboten.

Grundidee

Die Schülerinnen und Schüler sollen ein niederschwelliges, schulhausinternes Angebot nutzen können, das sie in ihrer sozialen und emotionalen Entwicklung fördert und sie gleichzeitig in der Schulgemeinschaft positiv integriert.

Ziele des Förderangebotes
• SoLe ist ein fest installiertes Förderangebot im Schulhaus Wartegg. Es wird durch eine pädagogisch geschulte Fachperson umgesetzt.
• SuS erleben im SoLe Selbstwirksamkeit.
Das SoLe orientiert sich an der Lebenswelt der SuS. Die SuS erleben durch selbstständiges Handeln Erfolge, sie entdecken ihre eigenen Stärken und ihr Selbstwertgefühl wird gestärkt.
• SuS arbeiten an ihrem Verhalten und machen Fortschritte im sozialen und emotionalen Bereich. SuS üben sich in ihrem eigenen Verhalten zu reflektieren.
SuS entdecken und trainieren neue Strategien, um Stress zu bewältigen, schwierige soziale Herausforderungen zu meistern und mit eigenen Emotionen umzugehen.
• SuS erleben positive Momente in der Schule
SuS können ihren Bewegungsdrang und Kreativität ausleben. Sie beteiligen sich aktiv am Schulbetrieb (Garten, Pausenplatz, Pausenkiosk).
• SoLe ermöglicht Ruhe und Pause
Die Fachperson SoLe ist Ansprech- und Bezugsperson für die SuS.
SoLe-Raum kann als Rückzugsort benutzt werden.
• Die Fachperson SoLe arbeitet in der Schulentwicklung mit und bringt ihre sozialpädagogische Sicht ein. Das SoLe ist Teil der Schulunterstützung und ist vernetzt mit allen Fachpersonen der Schule.
• SoLe ist Teil des Förderkreislaufes
Das SoLe setzt Impulse zur Förderung des Kindes und dient als unterstützendes Element. Die Weiterführung der Förderung wird durch die Lehrperson und weitere Fachpersonen gewährleistet.

Zielgruppe
SoLe ist ein längerfristiges Förderangebot, welches in der Regel für 1. bis 6. Klässler*innen angeboten wird, wenn
• ein Kind ausserhalb des Klassenverbandes Gelegenheit bekommen soll, Erfahrungen im sozialen Lernen zu machen.
• ein Kind seine Verhaltensweisen und Gefühle regelmässig reflektieren soll.
• ein Kind in seiner emotionalen und sozialen Entwicklung verstärkt begleitet werden soll.
• ein Kind durch die Übernahme von Verantwortung positive Erlebnisse haben soll.
• man einer Lehrperson, dem Kind oder der Klasse eine Auszeit zur Entlastung zugestehen will.

Angebote
• Einzelcoaching oder Kleingruppe
• Handwerkliches Arbeiten in der Gruppe (zB: Installation und Instandhaltung von Angeboten auf dem Schulhausplatz, kleinere Arbeiten der Schulhauswartung, Vorbereitungs- und Aufräumarbeiten für Pausenkiosk oder Schulprojekte
• Erlebnispädagogisches Gruppenangebot (SoLe-Waldmorgen)

Vorgehen
Die Anmeldung eines Kindes für die regelmässigen Angebote erfolgt durch die Klassenlehrperson in Absprache mit den Eltern und dem Kind. In einem Gespräch zwischen SoLe-Fachperson, Lehrperson und betreffendem Kind wird einerseits das Ziel oder die Ziele für die SoLe-Teilnahme gemeinsam definiert und andererseits die Dauer des SoLe-Besuchs besprochen.
Bei Neuanmeldungen von Lernenden wird zwischen KLP und Fachperson SoLe grundsätzlich geklärt, ob das ganze System inklusive Familie unterstützt werden soll und somit zuerst die Schulsozialarbeit beigezogen wird. Bei Unklarheiten suchen beide Fachpersonen, SoLe und Schulsozialarbeit, das Gespräch miteinander und bemühen sich, einen für das Kind förderlichen und gangbaren Weg zu finden.

 

Mit frischem Wind ins neue Schuljahr

An der heutigen Eröffnungsfeier wurde das Schuljahr 2010/2011 so richtig eingeläutet. Vor allen versammelten Klassen, den Lehr- und Betreuungspersonen, Hauswart und Schulsozialarbeit gab uns Schulleiter Michael Albisser gute Wünsche mit auf den Weg. Das Windrad, welches im Zentrum der Feier stand, soll uns allen den nötigen Schub verleihen um schwungvoll und mit Rückenwind die kommenden Wochen zu gestalten.

Ähnlich wie in den vergangenen Jahren dies bereits mit Fahnen und Backsteinen geschah, werden diese Windräder von den einzelnen Klassen gestaltet. Sie zieren anschliessend unsere Schulanlage und werden so hoffentlich zu einem weiteren Blickfang.


Start ins Schuljahr 2010/2011

Nach 6 langen Wochen ist es endlich wieder soweit: Die Ferien sind vorüber und die Schule hat wieder begonnen zwinkernd.
Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern ein erfolgreiches, spannendes, lustiges, abwechslungsreiches und unvergessliches Schuljahr.

schulwitz
Etwas ganz Besonderes war der heutige Tag für die Kinder der Klassen von Frau Waltert, Wallimann und Kurmann. 23 Mädchen und 22 Jungs erlebten heute ihren allerersten Schultag. Wir wünschen euch viele lehrreiche und schöne Stunden im Wartegg und heissen euch herzlich willkommen.

Kängurutag 2010

Mit grossen Sprüngen kam er näher - nun ist er da - der Kängurutag. Auch in diesem Jahr präsentieren wieder verschiedene Klassen ihre Werke, die sie in der freien Tätigkeit erarbeitet haben. Die freie Tätigkeit stellt ein Gefäss dar, in dem die Schülerinnen und Schüler ihren Vorlieben und Talenten nachkommen und die Unterrichtszeit individuell nutzen können. Dabei sind die unterschiedlichsten Dinge entstanden - vom Legobauernhof, über Video's und Plakate bis zu aufwändigen Theaterproduktionen.


Sporttag

Endlich hatte Petrus ein Einsehen und gönnte uns für einmal etwas freundlicheres Wetter, so dass wir im vierten Anlauf unseren Sporttag durchführen konnten. In diesem Jahr stand ein spielerischer Wettkampf auf dem Programm, bei dem insgesamt 15 Posten in stufendurchmischten Gruppen absolviert werden mussten. Vom Wassertransport, über's Fischen, zum Fussballspielen und Schatzsuchen war für alle etwas dabei. Die abwechslungsreichen Aufgaben wurden von den Sechstklässlern selbständig entwickelt und betreut - ein Job, den sie hervorragend gemeistert haben.

Am Schluss des Tages wurden die Kinder für ihren Einsatz mit einer Glacé belohnt und die Gruppe 20 durfte sich als Gesamtsiegerin feiern lassen. Die Rangliste war gestern aber nur nebensächlich, denn im Zentrum stand der Spass und das gemeinsame Erlebnis. Besonders eindrücklich war dabei die Harmonie in den zufällig zusammengestellten Gruppen. Es war toll mitanzusehen, wie einander geholfen, miteinander gelacht und fair gewetteifert wurde.


Schulhaus Wartegg

Logo vslu mobile transparent